Taschengeld ist wichtig – aber wie viel?

Das Taschengeld stellt einen wichtigen Teil der Erziehung unserer Kinder dar. Es ist kein Geheimnis: Wer schon früh lernt, mit Geld umzugehen, wird im späteren Leben weniger Probleme mit seiner finanziellen Situation haben. Wir verraten dir, in welchem Alter dein Kind wie viel Taschengeld bekommen sollte.

Taschengeld ist eine tolle Möglichkeit, deinem Kind schrittweise den richtigen Umgang mit Geld beizubringen. Es lernt dabei die Freude kennen, sich selbst einen Wunsch zu erfüllen, indem es spart. Es lernt aber eben auch den notwendigen Verzicht, wenn das Taschengeld nicht reicht. Steht das Taschengeld dem Kind zur freien Verfügung, wird es schnell merken, dass es sich sein Geld einteilen muss.

Klare Regeln!

Auf jeden Fall sollte geregelt werden, was dein Kind von dem Taschengeld bestreiten muss. Wichtig: Notwendige Anschaffungen wie Schulmaterialien, Schul-Essen, Bekleidung oder Fahrgeld sollten nicht Bestandteil vom Taschengeld sein. Damit würde das Taschengeld seinen ursprünglichen Sinn verlieren.

 

Taschengeld sollte sein für:

  • individuelle und besondere Wünsche (zB Spielsachen / Zeitschriften / Musik / Apps usw.)
  • besondere Sport-, Spiel- und Freizeitaktivitäten
  • zusätzliche Süßigkeiten (Eis und Getränke)
  • Sonderwünsche bei Bekleidung (zB Problem des Markenbewusstseins)

Tipp: Sprich mit deinem Kind möglichst offen über deine finanziellen Verhältnisse. Auf jeden Fall soll sich das Taschengeld an die finanziellen Möglichkeiten eurer Familie anpassen.

Zur Orientierung: Die Taschengeldtabelle

Alter Höhe Zeitraum
4 – 6 Jahre 50 Cent wöchentlich
6 – 8  Jahre 0,5 – 2 Euro wöchentlich
8 – 10 Jahre 2 – 3 Euro wöchentlich
10 – 12 Jahre 8 – 14 Euro monatlich
12 – 14 Jahre 12 – 20 Euro monatlich
14 – 16 Jahre 18 – 35 Euro monatlich
16 – 18 Jahre 30 – 60 Euro monatlich
18 – 20 Jahre 50 – 80 Euro monatlich

Passend dazu: Das Raiffeisen Taschengeldkonto

Der optimale Begleiter ist unser leistungsstarkes Jugendkonto. Dein Kind kann erste Erfahrungen im bargeldlosen Zahlungsverkehr machen, erhält ein Stück Unabhängigkeit und kann eine Vielzahl an Vorteilen nutzen.

Zurzeit gibt es sogar ein ganz besonderes Angebot:

  • Gratis Kontoführung*
  • Gratis Unfallversicherung*
  • Gratis Internetbanking mit Mein ELBA
  • Gratis Internetbanking am Smartphone mit der Mein ELBA-App
  • Debitkarte (Bankomatkarte ohne Überziehungsmöglichkeit)
  • Vorteile und Ermäßigungen in Österreich und ganz Europa
  • Gratis JBL TUNE 500 Bluethooth Kopfhörer (Solange der Vorrat reicht)

Komm mit deinem Kind vorbei, besprechen wir gemeinsam die finanzielle Zukunft.

 

* Angebot gültig ab 14 Jahren. Die Raiffeisenbank Eberndorf übernimmt die Kosten für das Konto und die
Unfallversicherung während der Schul-, Lehr- und Studienzeit bis zum 24. Lebensjahr.

3 Comments

  • Jasmina sagt:

    Hi, ich bin ganz eurer Meinung, dass die Taschengeldhöhe vorab besprochen und festgelegt werden sollte. Allerdings finde ich auch, Eltern sollten sich nicht zu sehr an Taschengeldtabellen orientieren, sondern sich vielmehr auf die Lebensumstände und die persönliche Situation der Familie beziehen. Außerdem ist das Taschengeld eine hervorragendes „Werkzeug“, um erste Spargewohnheiten mit dem Kind zu etablieren. Heißt, wenn mein Kind 12 Jahre alt ist und laut Tabelle 14 Euro Taschengeld bekommen sollte – was spricht dagegen, wenn man das Taschengeld bspw. um 30% aufstockt und das daran knüpft, dass das Kind sich bspw. Sparziele überlegen soll, wofür es die zusätzlichen 30% Taschengeld beiseite legt. So kann das Kind direkt die Erfahrung machen, dass es sich in Zukunft lohnen wird, wenn es heute schon für bestimmte Ziele spart und damit eine sehr wichtige Gewohnheit trainieren, die selbst viele Erwachsene noch nicht wirklich drauf haben 😉 . Viele Grüße Jasmina

  • Hallo Jasmina.
    Das ist ein ganz toller Zugang und so wichtig. Wir können dir voll und ganz zustimmen! Auf Instagram & Facebook posten wir laufend Beiträge, die – so hoffen wir – ebenfalls zur finanziellen Bildung beitragen. Folge uns gerne auch dort! Vielen Dank für deinen Input!
    Deine Raiffeisenbank Eberndorf.

  • Liebes Raiffeisen-Bank-Team, danke für eure Rückmeldung. Wo finde ich euch denn da genau? Hättet ihr einen Link? Liebe Grüße Jasmina

Leave a Reply to Raiffeisenbank Eberndorf Cancel reply

Your email address will not be published.